Pollenflug: Die Pollenflugvorhersage aktuell

Ihr Pollenkalender für 15 Pflanzen: Welche Pollen fliegen heute

Aktuell und zielgenau: der Pollenflug für 15 Pollenarten (Ambrosia, Ampfer, Beifuß, Birke, Buche, Eiche, Erle, Esche, Gräser, Hasel, Pappel, Roggen, Ulme, Wegerich, Weide).

Einfach Bundesland auswählen oder PLZ eingeben – und schon erfahren Sie, welche Pollen heute fliegen.

Mittwoch, 27.07. Donnerstag, 28.07. Freitag, 29.07.
Ihr Bundesland
Ihre PLZ oder Ort

Gewitter dämpfen regional Pollenflug

Um diese Jahreszeit dominiert fast überall der Gräserpollenflug. Bis in das letzte Julidrittel hinein erreicht dieser bei trockenem Wetter noch meist starke Intensität. Auch Kräuterpollen schwärmen nun vermehrt aus. Regional, vor allem im Osten, sind auch schon einige Ambrosiapollen in der Luft.

Am Mittwoch bleibt es in der Südosthälfte gewittrig, sodass zumindest lokal der Pollenflug gedämpft wird. Im meist trockenen Westen und teils auch im Norden ist verbreitet mit mäßigem bis starkem Pollenflug zu rechnen.

Am Donnerstag nimmt der Pollenflug im Süden und ganz im Osten wieder zu. Dort sowie an den Küsten müssen sich Allergiker auf mäßige bis hohe Konzentrationen einstellen. In den anderen Regionen dämpfen Schauer und Gewitter den Pollenflug merklich.
So sind Sie sicher unterwegs.

Pollenflug

Der Pollenflug beginnt, sobald der Frühling im Anmarsch ist. Heuschnupfen-Allergiker spüren meistens sofort, wenn die Natur wieder erwacht. Das Aufblühen einiger Pflanzenarten von Februar bis März belastet alle, die gegen die Pollen von Frühblühern wie Hasel und Erle allergisch sind.

Im weiteren Jahresverlauf verstärkt sich der Pollenflug noch einmal (zum Pollenflugkalender als Jahresübersicht). Vor allem im April und Mai wenn Birke, Eiche, Eibe, Esche, Flieder und Rotbuche blühen, ist die Belastung besonders hoch. Die Verbreitung des Blütenstaubs übernimmt in allen Fällen der Wind.

Nach Kontakt mit den Schleimhäuten der Nase und der Atemwege setzen Pollen Proteine frei, die eine Abwehrreaktion des Körpers bewirken. Die Symptome sind zumeist: tränende Augen, Niesen und auch Husten. Das kann sich bis in den Oktober hinziehen.

Während dieser ganzen Zeit ist es für Allergiker wichtig, auf Pollenflug-Vorhersagen zu achten und bei starkem Pollenflug das Freie zu meiden. Aktuelle Daten sind unverzichtbar, weil je nach Witterung der Blühbeginn der Pflanzen variiert.

Sie können unsere Pollenflug-Dienste auch
als Pollenflug-Newsletter abonnieren
als Pollenflug-App auf Ihrem Handy abrufen





Weiterführende Informationen
Hilft bei Heuschnupfen
und anderen
Allergien.
› Weiter
Mit dem Allergie-Selbsttest
wissen Sie in zwei
Minuten mehr.
› Weiter
Zur Behandlung
von allergischen
Beschwerden.
› Weiter
Auch unterwegs den
aktuellen Pollenflug
mitverfolgen.
› Weiter
Lernen Sie Ihre
Gegenspieler
kennen.
› Weiter

Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

Für die Meldung von Nebenwirkungen außerhalb der Geschäftszeiten erreichen Sie uns unter 02065 256 1665.

In medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.